Alte Aramäische Instrumente

Der Gedanke, dass in der Musik Göttliches lebt, ist in unserer Kultur heute noch lebendig. Johannes beginnt das 1. Kapitel seines Evangeliums mit den Worten: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort" (Joh. 1,1). 
Ephräm der Syrer (306 - 373)
Ephräm galt als einer der herausragendsten aramäischen Philosophen & Komponisten der aramäischen Geschichte. Seine Liebe zur Musik und das Wissen um die Wirkung von Klang auf die Seele des Menschen, veranlassten ihn, die aramäische Liturgie in ein "Klangbad der Frequenzen" umzuwandeln. Seine Kompositionen berührten das aramäische Volk und auch in den Klöstern fand der Lobgesang Gottes dauerhaft einen Platz in der aramäischen Liturgie.
Die Musik der Aramäer (Suryoye) gilt als eine der ältesten überlieferten Musikformen der Welt und in ihr sind die meisten gängigen Rhythmen des Orients vollständig enthalten. Sie inspirieren unseren Geist und laden unsere Seele zum Tanz ein.
So hallt noch heute der aramäische Lobgesang Gottes und die Klänge der HarfenspielerInnen in den alten Gemäuern der Klöster und berühren die Herzen der Menschen im TurAbdin.

Kontakt

 

Maria Kaplan

 

Praxis für

Aramäische Heilkunst

 

Karlstraße 76

64285 Darmstadt

 

+49 6151 39 26 220

info@mariakaplan.de

www.mariakaplan.de

SOCIAL MEDIA