Mit dem aramäischen Gesang in die neue Zeit

Lieber Herzensmensch,
die aktuelle Situation schenkt unserem Leben auch besondere Möglichkeiten.
Bist Du bereit, dies als Chance für Dich zu erkennen? 
Um aus der Zeit mit liebevollen Bewusstsein zu wachsen, lade ich Dich jeden Mittwoch zu einer gemeinsam KLANGMEDITATION der Herzen ein. Denn es ist gerade jetzt so wichtig, uns immer wieder an unsere Lebensquelle zu erinnern und uns bewusst mit ihr zu verbinden.
Mein Angebot, Dich persönlich zu begleiten, oder an den Mittwochs Meditation teilzunehmen, darf Dich darin bestärken, dem Ruf Deines Herzens zu folgen, damit Du vertrauensvoll und im Einklang mit Deiner Seele in Liebe Deinen Weg gehen kannst.
Ich freue mich jetzt schon sehr darauf, mit Dir gemeinsam aramäische Worte der Liebe zu sprechen... mit Dir zu singen... und uns auf die Frequenz der LIEBE einzuschwingen. 
Gemeinsam schöpfen wir aus der unendlichen Quelle der Liebe, die uns Kraft, Mut und Vertrauen schenkt für unser tägliches Leben.

 

 

Er-lebe die #FREQUENZDERLIEBE


Meditation "Frequenz der liebe"

 

Mittwochs, 20 Uhr

Online-Video | Zoom 

Vorerst: 20 Minuten (Test)

 

Honorar:

1 Meditation | 7 Euro

4er Karte | 20 Euro

 

Persönliche Begleitung

 

Terminvereinbarung per E-mail:

Ton | Video Begleitung

 

Honorar:

Persönliche Begleitung

pro Minute | 1 Euro

 

  


Wenn Du an einer Meditation teilnehmen möchtest, bitte ich Dich mir eine Kopie des Überweisungsbeleges mit dem Datum der Meditation an: info@mariakaplan.de  zu senden. Ich schicke Dir dann am Tag der Meditation die Zugangsdaten per Email.

 

Interessierst Du Dich für eine persönliche Begleitung, schreib mir gern eine Email mit dem Betreff Persönliche Begleitung an: info@mariakaplan.de und wir telefonieren, um einen Termin zu vereinbaren. 

 

Bleib gesegnet, in Liebe & Vertrauen - Ich freue mich auf Dich!

Überweisung bitte an:

Maria Kaplan | DEUTSCHE KREDIT BANK | IBAN DE71 1203 0000 1014 1792 51 

Erinnerung in unsere ursprüngliche Ordnung

Musik ist Sehnsucht des Menschen nach einem Himmel in seiner Seele...

 

Elmar Kupke

Wir leben in einer Welt, die von Reizen überflutet ist und nehmen uns kaum Zeit, uns davon zu erholen. Genau hier besteht nach meinem Verständnis die Gefahr zu erkranken.

 

Die geistliche Schule von Nisibis Gründung um das Jahr 350, die später auch die erste christliche Universität von Edessa wurde, war bekannt für ihre Naturphilosophen und Wissenschaftler der aramäischen und griechischen Hochkultur.

 

Einer der herausragendsten aramäischen Meister war "Ephräm der Syrer", der bereits die Ursache einer Erkrankung im Geist- und Seelenwesen des Menschen verstand. So verband er die aramäischen Gebete mit göttlichen Harmonien und verwandelte so die Liturgie im 3. Jahrhundert n. Chr. in ein Klangerlebnis.

 

Die Tore der Klöster waren Tag und Nacht geöffnet. Berichten zufolge, gaben sich Hilfesuchende vertrauensvoll in die Hände der Mönche. Es war üblich, den Gesängen der Meditierenden zu lauschen und mit ihnen gemeinsam zu beten. Tag und Nacht meditierten sie und hielten Zeremonien ab, die den Menschen Halt schenkten und sie spürten wie sie wieder zu Kräften kamen. Heute weiß man, welchen Einfluss Klänge und Frequenzen auf den Menschen Geist haben. Welchen Einfluß Klang auf unsere Selbstheilungskräfte hat.

 

Auch die westliche Welt öffnet sich immer mehr dieser Wissenschaft und so war es mir eine große Freude, beim ersten „Neurowissenschaftlichen Kongress für Musik“ im September 2019 in Berlin mitzuwirken. 

 

Es ist wichtig, dieses alte Wissen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zurück in unser heutiges Leben und die Gesellschaft zu integrieren. Der Klang und die Frequenzen dieser Ursprache sind wie eine Verbindung zwischen Himmel und Erde. Lassen wir uns auf Sie ein, durchfluten sie unser Herz mit Liebe und Licht, Wärme und Geborgenheit und wir werden wieder EINS mit unserer Urquelle.

Liebe